Schüler hauchen grauen Wänden buntes Leben ein

HERSBRUCK – Bislang war die Unterführung an der Lossiemouthbrücke bei der Minigolfanlage kein Schmuckstück. Dank der Zusammenarbeit von Stadt und Wirtschaftsforum (beide Materialkosten) mit der Johannes-Scharrer-Realschule Hersbruck hat sich dies geändert. Die Jugendlichen haben unter Anleitung ihrer Kunstlehrerin Tanja Hoffmann die bislang schmutzig-grauen Wände mit bunten Bildern bemalt. JSR-Rektor Herbert Hieke erteilte sofort sein Okay. Den Impuls zu der Aktion hat Carola Hoffmann gegeben, dankte Bürgermeister Robert Ilg.

Die Vorsitzende der Hersbrucker Einzelhändlervereinigung nahm die Straßen-Graffitis von Großstädten wie New York zum Vorbild. „Ich finde es super, wie ihr die Idee umgesetzt habt“, bescheinigte Hoffmann den jungen Künstlern. Viele der Werke weisen einen Bezug zu Hersbruck auf wie Kirwa oder Kino. Stadtbaumeister Lothar Grimm zeigte sich ebenfalls von der Kunst in der Stadt sehr angetan und lobte ebenso wie Robert Ilg das Ergebnis als „außerordentlich gelungen“.

Fotos: J. Ruppert